Warum ein Ablaufplan für Eure Trauung so wichtig ist

Wie ich es immer wieder sage, es ist Euer Tag und der soll schließlich ganz besonders werden! Ihr wollt Euch an diese doch Momente gern erinnern, oder? Damit alles nach Euren Vorstellungen läuft, ist eine Ablaufplanung sehr wichtig und eine große Hilfe für alle Beteiligten.

Bevor Ihr diese Planung erstellen könnt, müsst Ihr Euch folgende Fragen beantworten:
Wer soll die Braut zum Altar führen? Oder kommt das Brautpaar gemeinsam reingelaufen?
Was soll Inhalt der Rede des Pfarrers/in oder Standesbeamten/in sein?
Welche wichtigen Stationen Eures gemeinsamen Lebens sollen erwähnt werden?
Sollen traditionelle Elemente eingeschlossen werden (evt. eine Traukerze, ein Traubrot etc.)?
Wollt Ihr eine gesangliche Umrahmung? Soll diese weiblich oder männlich sein? Oder evt. sogar ein Chor?
Sollen alle Gäste ein Lied gemeinsam singen? Welches?
Wer bringt die Ringe? Was passiert nach dem Ja-Wort?
Was wollt Ihr Eurem Partner in diesem Moment noch sagen?
Wer soll noch etwas sagen?
Wie soll der Ausmarsch gestaltet werden? Mit Musik oder klassisch in der Kirche mit der Orgel?

Ihr könnt und müsst das alles selber entscheiden – wenn es so werden soll, wie Ihr es Euch wünscht. Es ist schon lange nicht mehr so, dass Ihr das alles dem/r Pfarrer/in oder Standesbeamten/in überlassen müsst. Sicherlich werde diese Euch beratend zur Seite stehen. Eure Antworten sind der Inhalt Eurer Planung und Ihr erkennt daran vor allem wieviel Zeit benötigt wird (auch um den weiteren Tag zu planen). Jetzt braucht Ihr nur noch eine sinnvolle Reihenfolge. Fertig ist der Plan für Eure perfekte Trauung.

Hier ein kleines Beispiel für eine kirchliche Trauung:

1. Brautvater bring die Braut zum Bräutigam – 1. Lied der Trauungssängerin
2. Einleitende Worte des/r Pfarrers/in
3. Gemeinsam gesungenes Lied mit Orgel
4. Geschichte des Kennenlernens vom Brautpaar, wichtige Stationen, gemeinsam überwundene Schwierigkeiten, gemeinsame Ziele
5. Worte oder Lesung aus der Bibel von den Trauzeugen
6. Das Ja-Wort
7. 2. Lied der Trauungssängerin
8. Übergabe der Trauungskerze an das Brautpaar mit Worten vom Brautvater
9. Anschneiden des Trauungsbrotes und kleine Stücke verteilen an die Gäste
10. Abschlussworte des/r Pfarrers/in
11. Auszug und 3. Lied der Trauungssängerin

Ich empfehle Euch auch den Trauungsablauf als kleines Heft für alle Gäste in die Kirche mitzubringen. Auch gemeinsam gesungene Lieder können hier textlich festgehalten werden. Dann wissen alle Beteiligten bescheid und ggf. wann wer dran ist um ein paar Worte zu sagen. Auch der/die Pfarrer/in hat dann einen genauen Plan. Sicherlich ist eine standesamtliche Trauung weniger umfangreich, dennoch könnt Ihr mit Eurem/r Standesbeamten/in über Eure Wünsche reden.

Dieser Tag soll unvergessen in Eurer Erinnerung bleiben. Ich wünsche Euch viel Vorfreude auf Euren schönsten Tag.

Herzliche Grüße
Angela

Und natürlich würde mich sehr freuen auch Eure Trauung zu begleiten. Schickt mir eine Email mit Eurem Termin.

Noch mehr Info´s gibt es hier:

Folge mir auf Deinem Lieblings-Social-Media-Kanal. Jetzt liken!